Innovative Showtechnik feiert Premiere im Fort Fear Horrorland

Zur letztjährigen Inkarnation des Halloween Events im Fort Fun Abenteuerland, konzipierte Intya eine intensivere Version des Horror Labyrinths "TAUMatisiert". Neben diversen anderen Veränderungen, im Vergleich zum Normalbetrieb, wurden bei dieser Extrem-Variante die mutigen Besucher allein, oder maximal mit einer Begleitperson auf den Weg durch die hierfür komplett verdunkelte Attraktion geschickt. Ein Novum für das Fort Fun. Lediglich eine Taschenlampe soll den Gästen eher schummrig den Weg leuchten. So zumindest die Erwartungshaltung, denn diese Taschenlampe hat es in sich.

In Zusammenarbeit mit den Firmen Gantom und BlinkFX wurde nach unseren Vorgaben ein fernsteuerbares Taschenlampensystem entwickelt. So können die Leuchten nicht nicht nur Helligkeit sondern auch die Farbe wechseln. Die Steuerbefehle erhalten die Lampen entweder durch voreingestellte Programme oder per live DMX Signal eines Show Control Systems via Infrarot.
"Das Feedback der Gäste war unglaublich da niemand so etwas von einer Taschenlampe erwartet hat. Das hat den ein oder anderen schon in Panik versetzt", erinnert sich Michael Badelt.

War der Einsatz im Fort Fun die Weltpremiere, sozusagen der der Alpha Test, so soll das System voraussichtlich ab April 2015 serienreif sein. Auch andere Formfaktoren als Taschenlampen werden möglich sein, um auch Einsatzgebiete in familienfreundlicheren Attraktionen jenseits der Halloween Spektakel abdecken zu können.

Bei Interesse an dem System, sprechen Sie uns gerne an.


01-intyaIMG_3879-small
02-intya
Fotos: Kai Ahlers (1,3), intya (2)